Information zur CE-Kennzeichnungspflicht nach der neuen Bauproduktenverordnung

Mit Wirkung zum 01.07.2013 ist die BauPVO 305/2011 zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten und zur Aufhebung der Richtlinie 89/106/EWG in vollem Umfang und ohne weitere Übergangsfristen in Kraft getreten. Diese regelt das in Verkehr bringen von Bauprodukten in erheblichem Maße neu.
Hiervon sind alle Produkte betroffen, welche entweder durch eine harmonisierte Europäische Norm erfasst sind oder für die eine europäische Bewertung ausgestellt wurde und welche sich auf die Grundanforderungen an Bauwerke auswirken.
Für diese Produkte ist vom Hersteller eine Leistungserklärung auszustellen, mit welcher dieser die Verantwortung für die Konformität des Produkts mit der erklärten Leistung übernimmt; weiter ist für diese Produkte die CE-Kennzeichnung verpflichtend vorgeschrieben.

Aus unserem Sortiment sind folgende Produkte über eine harmonisierte Norm abgedeckt:

DIN EN 14592 stiftförmige Verbindungsmittel in tragenden Holzbauwerken

  • Spanplattenschrauben mit Senkkopf (DOP 2754.0.07.13.01, DOP 2754.0.11.15.01)
  • Spanplattenschrauben mit Linsenkopf (DOP 2754.1.07.13.01, DOP 2754.1.11.15.01)

Die entsprechende Leistungserklärung (DOP) kann hier heruntergeladen werden:

Ausdrücklich hervorzuheben ist, dass die CE-Kennzeichnung nur dann verpflichtend ist, wenn das Produkt in einem Bauwerk verwendet wird, um dort dauerhaft zu verbleiben.

Allgemeine Hinweise:
Da es sich bei diesen Verbindungselementen um Querschnittsprodukte handelt, die auch in einer Vielzahl anderer Anwendungen außerhalb des Baugewerbes eingesetzt werden, ist es notwendig, dass die Information zur jeweiligen harmonisierten Norm im Zuge der Anfrage / Bestellung angegeben wird.